Dr. Coşkun Canan


Coşkun Canan ist Soziologe und leitet das Projekt „Postmigrantische Gesellschaften“ in der Abteilung Konsens und Konflikt am DeZIM. Davor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle“ (Heymat) und hat als assoziiertes Mitglied des Berlin Graduate School of Social Sciences (BGSS) am Institut für Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin promoviert. Anschließend verantwortete er das Projekt „Junge islambezogene Themen in Deutschland“ (JUNITED) am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung. Er interessiert sich fürMigration und Integration, Diversität und Identität sowie Survey-Experimente.

 

Curriculum Vitae | Dr. Coşkun Canan

| Weitere Profile |  ORCIDLinkedin

 

Forschungsschwerpunkte


  • Migration und Integration
  • Diversität und Identität 
  • Survey Design und Experiment

 

Projekte


 

Zentrale Publikationen


  • Canan, Coskun; Simon, Mara (2018): Immigration, diversity and the relevance of ascriptive characteristics in defining national identity across 21 countries and 28 West-German districts. In: Migration Studies, mny005, https://doi.org/10.1093/migration/mny005.
  • Canan, Coskun (2017): The spirit of patriotism. How constitutional is German citizens` national attachment? The case of mosque construction. Journal for Deradicalization 11, S. 59-85.
  • Canan, Coskun; Foroutan, Naika (2016): Changing perceptions? Effects of multiple social categorisation on German population’s perception of Muslims. Journal of Ethnic and Migration Studies, 42 (12), 1905-1924.
  • Canan, Coskun (2015): Identitätsstatus von Einheimischen mit Migrationshintergrund. Wiesbaden: Springer

 

| Vollständige Publikationsliste | Dr. Coskun Canan


Kontakt

Abteilung Konsens & Konflikt

E-Mail: canan@dezim-institut.de
Tel.: 0049 (0) 30-2067 8468 

Network & Diversity Management

Sana Shah, Leiterin Network & Diversity Management