Kathleen Heft


Kathleen Heft ist Kulturwissenschaftlerin. Sie forscht zu Diskursen und Praxen des Othering im vereinten Deutschland und arbeitet mit den Ansätzen der Geschlechterforschung, der Postcolonial Studies und der kritischen Migrationsforschung.

Im Rahmen des DFG-geförderten Graduiertenkollegs „Geschlecht als Wissenskategorie“ der Humboldt-Universität zu Berlin setzte sie sich mit medialen Diskursen über die tötende Mutter im vereinten Deutschland auseinander. In ihrer Dissertation „Der (Ost-)Kindsmord in den Medien“ (Publikation in Vorbereitung) zeigt sie, wie der Osten Deutschlands als Anderes der (west-)deutschen Norm verstanden wird. Das von ihr entwickelte Konzept der Ossifizierung erfasst diese spezifische Form des Othering.

Am DeZIM-Institut koordiniert Kathleen Heft das Projekt „Integration ohne Eliten?“. Zudem ist sie seit 2017 Mitarbeiterin im Projekt „Toolbox Gender und Diversity in der Lehre“ der Freien Universität Berlin. Sie ist Mitglied der Fachgesellschaft Geschlechterstudien (Gender e.V.).

Kontakt

E-Mail: heft@dezim-institut.de
Tel.: 0049 (0) 30-20678468

Wissenschaftliche Mitarbeitende

Dr. Fatih Uenal, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Anne-Kathrin Will, Abt. Integration
Dr. Katarzyna Wojnicka, Abt. Integration
Valentin Feneberg, Abt. Integration
Dr. Sulin Sardoschau, Abt. Migration
Kathleen Heft, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Coşkun Canan, Projektleiter Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Elias Steinhilper, Projektleiter Abt. Konsens & Konflikt
Dr. David Schiefer, Abt. Migration
Dr. Christian Hunkler, Abt. Integration
Saboura Naqshband, Abt. Integration
Dr. Niklas Harder, Abt. Migration

Network & Diversity Management

Sana Shah, Leiterin Network & Diversity Management