Prof. Dr. Naika Foroutan

Prof. Dr. Naika Foroutan

 

Prof. Dr. Naika Foroutan ist Professorin für Integrationsforschung und Gesellschaftspolitik an der Humboldt-Universität zu Berlin, Gründungsvorstand des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) e.V. und Direktorin des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Zu den Schwerpunkten ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit gehören unter anderem die Themen Migration und Integration, Islam- und Muslimbilder in Deutschland, Identität und Hybridität, politischer Islam und gesellschaftliche Transformation von Einwanderungsländern. Seit 2011 ist sie zudem Leiterin der Forschungsgruppe Junge Islambezogene Themen in Deutschland (JUNITED) im Rahmen des Projekts Junge Islam Konferenz (JIK), welches von der Stiftung Mercator gefördert wird. Im Jahr 2012 wurde ihr der Wissenschaftspreis der Fritz Behrens Stiftung verliehen, der alle zwei Jahre für exzellente Forschung vergeben wird.

 

Curriculum Vitae | Prof. Dr. Naika Foroutan

 

Forschungsschwerpunkte


 

Empirische Migrations- und Integrationsforschung:

  • Einstellungsforschung, Surveydesigns, qualitative Metaanalysen
  • Politische Transformation von Einwanderungsgesellschaften (Integrationspolitik, Einwanderungspolitik, Religionspolitik/ Islampolitik, Minderheitenpolitik)

 

Religiöse und gesellschaftliche Vielfalt in pluralen Demokratien:

  • Postmigrantische Gesellschaften (Theorieentwicklung)
  • Hybriditäts- und Identitätstheorien (Ethnizitäts- und Kulturkonstruktionen, personale und soziale Identitätsbildungsprozesse, Performanz)
  • Gesellschaftlicher und politischer Umgang mit Islam und Muslimen in europäischen Gesellschaften
  • Islam und Muslime sowie Migration und Integration im politischen Diskurs (Narrative, Anerkennungs- und Ausgrenzungsdynamiken)
  • Normative Fragen der Migration und Integration (Wertewandel, Leitbilder)
  • Demokratiedistanz, Konflikt, Radikalisierung

 

Zentrale Publikationen


 

  • Foroutan, Naika (2019): The post-migrant paradigm. In: Jan-Jonathan Bock und Sharon Macdonald (Hg.): Refugees Welcome?: Difference and Diversity in a Changing Germany. Oxford/ New York: Berghahn Books, S. 121-142.

 

  • Foroutan, Naika/ Karakayali, Juliane/ Spielhaus, Riem (2018): Postmigrantische Perspektiven: Ordnungssysteme, Repräsentationen, Kritik. Frankfurt am Main: Campus.

 

  • Foroutan, Naika/ Canan, Coskun (2016): The Paradox of Equal Belonging of Muslims. In: Islamophobia Studies Journal (3 (2)), S. 159-176.

 

  • Foroutan, Naika/ Canan, Coskun (2016): Changing perceptions? Effects of multiple social categorisation on German population’s perception of Muslims. In: Journal of Ethnic and Migration Studies (42 (12)), S. 1905-1924.

 

  • Foroutan, Naika (2013): The 'New Germany' and its Transformation process: Narrating Collective Identity in Times of Transnational Mobility. In: Armando Salvatore, Oliver Schmidtke und Hans-Jörg Trenz (Hg.): Rethinking the Public Sphere Through Transnationalizing Processes. Europe and Beyond. New York: Palgrave Macmillan (Palgrave Studies in European Political Sociology), S. 233-250.

 

Vollständige Publikationsliste | Prof. Dr. Naika Foroutan

 

 

Medien und Öffentlichkeit


 

Prof. Dr. Naika Foroutan im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung. In der Reihe "Schaffen wir das?" erklärt Sie, warum Sie auf mehr Normalität hofft: weiterlesen

Prof. Dr. Naika Foroutan diskutiert in der taz die Ähnlichkeiten zwischen den Stigmatisierungen von Ostdeutschen und Muslim*innen. Zum Interview

Zum gleichen Thema:

Beitrag bei Aspekte (ZDF)

Beitrag des Kulturjournals (NDR)

Interview im Deutschlandfunk

Prof. Dr. Naika Foroutan erkärt auf der Pressekonferenz des #unteilbar-Bündnis, warum die Spaltung der Gesellschaft in Oben und Unten, Ossis und Wessis, Frauen und Männer im Widerspruch zu den Werten des Grundgesetz stehen. Hier aufgegriffen in der Berliner Zeitung.

Zum gleichen Thema:

Prof. Dr. Naika Foroutan in der Süddeutschen Zeitung

Prof. Dr. Naika Foroutan in der Welt.

mehrweniger

Kontakt

E-Mail: anfragen.foroutan@dezim-institut.de
Tel.: 0049 (0) 30-804 928 93 

Wissenschaftliche Mitarbeitende

Dr. Fatih Uenal, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Katarzyna Wojnicka, Abt. Integration
Dr. Sulin Sardoschau, Abt. Migration
Kathleen Heft, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Coşkun Canan, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Elias Steinhilper, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. David Schiefer, Abt. Migration
Dr. Christian Hunkler, Abt. Integration
Saboura Naqshband, Abt. Integration
Roland Hosner, Abt. Migration
Dr. Tiara Roxanne, Abt. Integration
Steffen Beigang, Abt. Integration
Carlotta Preiß, Abt. Migration
Janna Franke, Abt. Integration
Nina-Kathrin Wienkoop, Abt. Konsens & Konflikt
Laura Scholaske, Abt. Integration
Dr. Olaf Kleist, Abt. Konsens & Konflikt
Chaghaf Howayek, Abt. Migration
Lara Kronenbitter, Abt. Integration
Mara Simon, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Christine Borowsky, Abt. Migration
Bahar Oghalai, Abt. Konsens & Konflikt