Saboura Naqshband DEZIM-Institut

Saboura Naqshband 


 

Saboura Naqshband studierte Arabistik und Politikwissenschaft an der School of Oriental and African Studies (SOAS) der University of London. mit einem Auslandsjahr an der University of Alexandria, Ägypten. Von 2009 bis 2011 war sie in Südindien in der Internationalen Zusammenarbeit tätig, wo sie sich auf das Empowerment ländlicher Frauen durch Mikrofinanzierung und die nachhaltige Entwicklung von Sozialunternehmen fokussierte. An der Freien Universität Berlin studierte sie Sozial- und Kulturanthropologie im Master und forschte 2013 an der American University in Cairo (AUC) zu (queer-)feministischer Körperpolitik im post-revolutionären Ägypten.

In Berlin und bundesweit arbeitete Saboura Naqshband von 2015 bis 2018 in intersektionalen MigrantInnenselbstorganisationen, zuletzt war sie als Projektreferentin im Dachverband der Migrantinnenorganisationen in Deutschland e.V. für die Bereiche Projektmanagement, Networking und Vernetzung mit MSOs verantwortlich. Außerdem ist sie freie Empowerment-TrainerIn, ÜbersetzerIn und BeraterIn.

 

Curriculum Vitae | Saboura Naqshband 

 

Forschungsschwerpunkte


  • Intersektionalität von Religion, Geschlecht und Sexualität; Antidiskriminierung, antimuslimischer Rassismus und Islamophobie
  • Feministische und soziale Bewegungen im globalen Süden (v.a. WANA-Region, Südasien)
  • Sozio-politische und ökonomische Teilhabe von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte; Partizipative Forschung

 

Projekte


 

 

Zentrale Publikationen


  • Naqshband, S. M. et al. (i.E. 2019): Selbstorganisation und feministische Arbeit im Kontext von Migration. In: International Women* Space e.V. (Hrsg.): Als ich nach Deutschland kam, Gespräche über Vertragsarbeit, Gastarbeit, Flucht, Rassismus und feministische Kämpfe. Münster: UNRAST-Verlag
  • Wayah, I., Naqshband, S. et al.(2018): Körper (ver)Stimmen Räume. In:  Keskinkilic/Langer (Hrsg.): Fremdgemacht & Reorientiert, Jüdisch-muslimische Verflechtungen. Berlin: Verlag Yılmaz-Günay, S.71-90
  • Sirri, L.. und Naqshband, S. (Übers.) (2017): Einführung in Islamische Feminismen. Berlin: Verlag w_orten&meer
  • Rodenberg, B., Naqshband, S. et al., (2017): Red. Migrations- und Flüchtlingspolitik, Alternativbericht der CEDAW-Allianz, Berlin: Deutscher Frauenrat
  • Kuria, E. N. und Naqshband, S. (Übers.) (2015):  eingeschrieben. Zeichen setzen gegen Rassismus an deutschen Hochschulen, Berlin: Verlag w_orten&meer

 

| Vollständige Publikationsliste | Saboura Naqshband

 

Medien und Öffentlichkeit


 

 

 

 

mehrweniger

Kontakt

Abteilung: Integration

E-Mail: naqshband@dezim-institut.de
Tel.: +49 (0) 30-206 78 468

Wissenschaftliche Mitarbeitende

Dr. Fatih Uenal, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Katarzyna Wojnicka, Abt. Integration
Dr. Sulin Sardoschau, Abt. Migration
Kathleen Heft, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Coşkun Canan, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Elias Steinhilper, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. David Schiefer, Abt. Migration
Dr. Christian Hunkler, Abt. Integration
Saboura Naqshband, Abt. Integration
Roland Hosner, Abt. Migration
Dr. Tiara Roxanne, Abt. Integration
Steffen Beigang, Abt. Integration
Carlotta Preiß, Abt. Migration
Janna Franke, Abt. Integration
Nina-Kathrin Wienkoop, Abt. Konsens & Konflikt
Laura Scholaske, Abt. Integration
Dr. Olaf Kleist, Abt. Konsens & Konflikt
Chaghaf Howayek, Abt. Migration
Lara Kronenbitter, Abt. Integration
Mara Simon, Abt. Konsens & Konflikt
Dr. Christine Borowsky, Abt. Migration
Bahar Oghalai, Abt. Konsens & Konflikt