Fluchtbiographien, Familienstrukturen und Rückkehrpläne von Frauen mit Asylberechtigung und subsidiärem Schutz

 


Projekt: Fluchtbiographien, Familienstrukturen und Rückkehrpläne von Frauen mit Asylberechtigung und subsidiärem Schutz

Laufzeit: 01.07.2019 – 31.12.2020

Projektkoordination: Chaghaf Howayek 

 


 

Inhalt und Fragestellung

Die Biografien und Lebenssituation geflüchteter Frauen sind, auch im Hinblick auf eventuelle spezifische Unterstützungsbedarfe, von besonderer Bedeutung. Im Rahmen des Projekts GeFF (Geflüchtete Frauen und Familien), einem Teilprojekt des Auftaktprojekts der DeZIM-Gemeinschaft, wird diesen Fragen, soweit möglich, mit den quantitativen Daten der IAB-BAMF-SOEP-Befragung von Geflüchteten in Deutschland nachgegangen. In diesem Projekt soll diese Perspektive mit ausführlichen qualitativen Tiefeninterviews ergänzt werden. Dabei sind vor allem auch Unterstützungsbedarfe sowie mittel- und langfristige Migrationsaspirationen und insbesondere die Rückkehrorientierungen der Frauen von Interesse.

 


Methodik

 

Wir werden qualitative Interviews mit Frauen an mindestens zwei unterschiedlichen Orten erheben. Die Frauen werden mithilfe von Purposive Sampling anhand der Faktoren Nationalität, Alter, Familienstand, Aufenthaltsstatus, Aufenthaltsdauer, Ausbildung und sozialer Klasse ausgewählt und somit die ganze Bandbreite an Lebenslagen und Erfahrungen abgebildet. Zudem werden wir Snowball Sampling anwenden und dabei verschiedene Eintrittspunkte berücksichtigen, um einen Sampling Bias zu vermeiden.

 

mehrweniger

Aktueller Stand

 

Das Projekt begann planmäßig im Juli 2019. Bislang haben wir uns mit dem Stand des GeFF-Projekts vertraut gemacht, Kontakt zum BIM und dem IAB aufgenommen, einen Zeitplan aufgestellt, die Forschungsfragen konkretisiert, ein Forschungsdesign entworfen und den Interviewleitfaden vorbereitet. Darüber hinaus haben wir uns mit drängenden Fragen der Rückkehrmigration von Geflüchteten befasst, zum Beispiel im Rahmen eines Workshops zu Rückkehrmigration in Beirut, Libanon. Daraus resultierte eine Research Note.

mehrweniger

Weitere Arbeitsschritte

 

Im weiteren Verlauf werden wir den Stand der Forschung in Deutschland und darüber hinaus zusammentragen. Als Ergebnis wird ein Bericht zum Forschungsstand verfasst. Dieser wird auch die detaillierten Forschungsfragen dieses Projekts beinhalten. Im dritten Schritt werden wir einen Interviewleitfaden sowie eine Methode für eine qualitative Stichprobenziehung entwickeln, die Orte der Forschung bestimmen und die Feldforschung durchführen. Anschließend werden die Interviews in ein Datenverarbeitungsprogramm (Nvivo) eingegeben, kodiert und ausgewertet. Im Anschluss wird ein Forschungsbericht verfasst.

mehrweniger