Book Discussion 

Prof. Dr. Harald Bauder: Von Souveränität zu Solidarität: Wie Städte eigene migrationspolitische Wege gehen

Wann: Mittwoch, 11. Mai 2022, 19:30 Uhr
Wo: DeZIM.Saal DeZIM-Institut Mauerstraße 76, 10117 Berlin 3.OG
Anmeldung bis 10.Mai: veranstaltungen@dezim-institut.de


 

Auf der ganzen Welt suchen Städte derzeit nach neuen Wegen, Migrant*innen und Geflüchtete aufzunehmen. Sie widersetzen sich damit einer restriktiven nationalen Migrations- und Flüchtlingspolitik, wie sie häufig von ihren Nationalstaaten vertreten wird, und erfinden sich als Orte der Zuflucht und der Solidarität neu. Diesem Thema widmen wir unsere erste DeZIM Book Discussion im DeZIM.Saal.
 
Warum beschränken Nationalstaaten die Mobilität von Menschen im Namen ihrer Souveränität? Welche Städte suchen nach Alternativen, und was zeichnet sie aus? Wie können sie sich nationalstaatlichen Vorgaben entziehen und über ihre Stadtgrenzen hinaus Netzwerke bilden, um Migrant*innen und Gelüchteten die Ankunft in ihrer Stadt zu erleichtern? Welche Rolle spielen dabei lokale Communities und zivilgesellschaftliche Initiativen? Und welche Chancen eröffnen sich damit für eine andere, zukunftsweisende Migrationspolitik?
 
Der kanadische Geograph Prof. Dr. Harald Bauder hat für sein jüngst erschienenes Buch „From Sovereignty to Solidarity – Rethinking Human Migration“ (Routledge, 2022) weltweit Ansätze der städtischen Solidarität untersucht. Dazu führte er u.a. Interviews mit lokalen Akteur*innen in Deutschland und in der Schweiz. Über die Ergebnisse seiner Forschung und seine Thesen wird er am DeZIM mit Dr. Zeynep Yanaşmayan und Dr. Elias Steinhilper sprechen und diskutieren.
 
Sprecher*innen

  • Prof. Dr. Harald Bauder lehrt im Department of Geography & Environmental Studies und dem Graduate Program in Immigration and Settlement Studies (ISS) an der Toronto Metropolitan University (Ryerson University) in Ontario, Kanada
  • Dr. Zeynep Yanaşmayan leitet die Abteilung Migration am DeZIM-Institut
  • Dr. Elias Steinhilper ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Konsens & Konflikt am DeZIM-Institut
  • Moderation: Prof. Dr. Naika Foroutan, Direktorin des DeZIM und des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) an der Humboldt-Universität zu Berlin


Die Anmeldung ist bis 10. Mai per E-Mail an veranstaltungen@dezim-institut.de möglich. Wir bitten darum, bei der Veranstaltung eine Maske zu tragen oder am Einlass einen tagesaktuellen, negativen Corona-Test vorzulegen.